Dienstag, 12. Dezember 2017

Warum Ich mich für ein Kind entschieden habe!?!

Hey Ihr Lieben,

Ich habe gestern einen interessanten Artikel gelesen (link unten) indem ganz offen darüber berichtet wird,sich ganz bewusst gegen ein Kind zu entscheiden.
Ich fand Ihn echt Interessant und klasse wie offen man es ausspricht bzw. schreibt.
Ich denke zu wenige sprechen aus was sie wirklich denken.´
Da ist mir dann spontan diese Idee gekommen, diesen Artikel zu schreiben.
Da Ich ja einen sogenannten Mamablog habe, denke Ich interessiert es vllt den ein oder anderen warum Ich mich für ein Kind entschieden habe.

Eigentlich wusste Ich schon ziemlich früh das Ich einmal Kinder haben möchte (ja früher waren es noch Kinder, ich wollte mindestens zwei).
Ich bin in einer Großfamilie aufgewachsen, habe selber 4 Geschwister und zahlreiche Cousinen und Cousins. Die natürlich auch alle Kinder haben, auch mehr als eins.
Also kenne Ich es nicht anders. Ich hatte immer Kinder um mich. Habe mich mit 12Jahren schon um meine kleine Schwester und um meine kleinen Nichten, wie eine große gekümmert.

Natürlich haben wie gesagt auch meine Geschwister, Kinder bekommen.
Nur in einer Sache war ich etwas anders. Wie schonmal erwähnt wollte Ich dennoch nie so früh Kinder haben, für Mich war immer das perfekte Alter 25. Und genau so ist es auch eingetroffen.

Ich wusste das sich mein Leben schlagartig ändern wird.
Das die Nächte kürzer werden, Das man manches mal überfordert ist, Das man nicht mehr einfach so weg gehen kann oder das man nicht mehr ausschlafen kann am Wochenende.
Wirklich alles hat sich komplett geändert.

Aber schon in der Schangerschaft hatte Ich diese Gedanken dann nicht mehr.
Es war einfach zu schön alles herzurichten, Sachen zu kaufen, ein Zimmer für das neue Familienmitglied zu machen.
Auch die Schangerschaft an sich habe Ich total genossen. Ich hatte keine großen Probleme, bis auf ein paar mal Rückenschmerzen, aber das hab Ich durch Schwimmen gehen wieder ausgeglichen.
Ich fands toll einen Kugelbauch zu haben und Ihre Bewegungen zu spüren, auch wenn da die schlaflosen Nächte schon anfingen.

Der einzige Grund warum Ich kein zweites Kind möchte ist die Geburt.
Ja ich hab es überlebt :D Aber dennoch kann Ich mich noch ganz genau an den Druck und den Schmerz erinnern. Minimi war ein kleines und schweres Baby (3405g und 46cm).
Außerdem denke Ich jetzt auch anders, da man nach einem Kind sieht wie es alles in wirklichkeit ist, auch wenn Ich nichts davon bereue.
Ich habe mich bewusst dafür entschieden, 2 Jahre zuhause zu bleiben, auch wenn es in der Zeit natürlich knapp ist mit Geld, habe Ich vom ersten Tag an realisiert das dass Geld nicht entscheidend und wichtig ist. Notwendig ja, aber nicht das wichtigste.
Liebe, Aufmerksamkeit und Zeit mit meinem Kind kann Ich mit Geld nicht bezahlen.

Ich wünsche mir manchmal auch eine Auszeit. Einfach nur da sitzen und nichts machen, aber spätestens nach 30min wenn meine Arbeit getan ist und Ich noch zeit für mich habe ist mir langweilig (Wenn der Papa mit der kleinen mal alleine los zieht)

Aber jede Schlaflose Nacht, jede kurze Nacht, jede Zick und Bockattacke ist vergessen wenn ich Ihr in die Augen gucke,sie lächelt und sie einfach nur da ist und meine Welt zu einer besseren macht.


Was sagt Ihr zu beiden Artikel?
Habt Ihr euch auch bewusst für oder gegen ein Kind(Kinder) entschieden?

https://twistheadcatssite.wordpress.com/2017/12/11/warum-es-okay-ist-keine-kinder-haben-zu-wollen/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach langer Zeit

Hey Ihr Lieben, Nach langer pause melde Ich mich nun auch mal wieder zu Wort. Nach meinem letzten Post hat mich eine dicke Erkältung besu...